Funktionalität

IO-Link ist eine weltweit standardisierte IO-Technologie (IEC 61131-9), die über einen IO-Link-Masters, mit Aktoren und Sensoren (Device)  kommuniziert. Es handelt sich dabei nicht um ein klassisches Bus-System.Das IO-Link-Device kommuniziert über ein Standardsensorkabel Punkt-zu-Punkt mit einem IO-Link-Master. Der IO-Link-Master verbindet die Daten mit anderen IO-Link-Geräten und kommuniziert über ein industrielles Netzwerk  mit der Steuerung. Wesentlicher Aspekt von IO-Link ist die Kompatibilität zu bestehenden 3-Draht-Systemen, mit schaltenden Sensoren. Im Gegensatz zu  Analog-Sensoren oder Sensornetzwerken, werden keine besonderen Anforderungen an die Verkabelung gestellt. IO-Link lässt sich deshalb einfach in die bisherige analoge Welt und als Ersatz, für schaltendende Sensoren und Aktoren, integrieren.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Parametersätze in intelligenten Sensoren mit Schaltausgängen, wie Schaltpunkt, Hysterese,

Schaltfunktion oder Zeitverzögerung, nicht mehr mühsam und zeitaufwendig parametriert werden müssen, sondern  über Funktionsbausteine direkt eingelesen  werden können. Das reduziert Stillstandszeiten auf ein Miniumum.
 

IO-Link macht Sensoren und Aktoren diagnosefähig. Es werden Ferndiagnosefunktionen unterstützt, die dem Service wertvolle Informationen über den Prozess oder den Zustand des Sensors geben können. Es gilt zu beachten, dass z. B., speziell bei mechanisch hoch belasteten Systemen , wie sie bei den physikalischen Größen, Druck, Kraft, Vibration oder Drehmoment auftreten können, die Auslegung des Sensors, an den Maschinenlebenszyklus, angepasst sein sollte. Der Trend,  beim Sensorelement zu sparen und anstatt dessen Algorithmen im Rahmen von Predictive Maintenance zu nutzen, um zu erkennen, wie lange der Sensor noch reibungslos seinen Dienst verrichten kann,  ist der falsche Ansatz. In der Praxis wird das hohe Folgekosten und damit rückwirkend ein schlechtes Image, für den Anlagen- oder Steuerungsbauer nach sich ziehen. Eine ungünstige Langzeitstabilität oder ein schlechtes Temperaturverhalten kann dazu führen,dass ein Schalter oder Sensor ausgetauscht werden muss obwohl er prinzipiell noch funktioniert. Ursächlich  sind Driften, die im Gegensatz zu Nichtlinearitäten, nicht beliebig elektronisch kompensiert werden können. Dies trifft prinzipiell auf Haltefunktionen, Pressvorgänge aber auch auf Stanz- oder Nippelvorgänge zu. Die Auswirkungen zeigen sich dann direkt am Produkt oder am Werkzeug. 


 

Drucksensoren mit                 Schnittstelle

DCT 533

Edelstahldrucksensor

  Nenndrücke:

  • 0..100 mbar bis 0... 600 bar

  • Vakuum -100 ..0 mbar bis -1 ..24 bar

  • Realitv, Absolutdruck - Barometer

  • Genauigkeit: 0,35 % FSO

  • IO-Link nach Spezifikation V 1.1

  • Datenübertragungsrate 38,4 kBaud

  • Smart Sensor Profile

  • ausgezeichnetes Temperaturverhalten

  • exzellente Langzeitstabilität

  • Optionale Merkmale

  • Druckanschluss G 1/2" frontbündig bis max. 40 bar

  • Drucksensor verschweißt

  • kundenspezifische Ausführungen

DCT 563 

Keramikdrucksensor

   Nenndrücke:

  •  0 ... 600 mbar bis 0 ... 600 bar

  • Vakuum: -1...0 bis -15 bar

  • Genauigkeit: 0,5 % FSO

  • IO-Link nach Spezifikation V 1.1

  • Datenübertragungsrate 38,4 kbit/s

  • Smart Sensor Profile

  • gutes Temperaturverhalten

  • gute Langzeitstabilität

  Optionale Merkmale

  • Druckanschluss G 1/2" frontbündig für pastöse Medien (bis max. 25 bar)

  • Druckanschluss G 1/2" offener Anschluss aus PVDF für aggressive Medien (bis max. 60 bar)

  • Sauerstoffausführung

IS 4

Siliziumdrucksensor

  •  0 ... 1 bar bis 0 ... 10 bar,

  • -1 bar ... 0 bar

  • kompakte Bauform

  • Parametrierung über IO-Link oder Menüsystem (VDMA-konform)

  • Siliziumsensor, RTV

  • Genauigkeit: 1 % FSO

 
 

Elektronische Druckschalter mit                   Schnittstelle

DS 350

Edelstahlsensor

  • 0..100 mbar bis 0... 600 bar

  • Vakuum -100 ..0 mbar bis -1 ..15 bar

  • Realitv, Absolutdruck - Barometerr

  • Genauigkeit: 0,35 % FSO

  • Signalausgang umschaltbar IO-Link | PNP | NPN | 0…10V | 4…20mA

  • Parametrierung über IO-Link oder Menüsystem (VDMA-konform)

  • Messwertanzeige auf 4-stelligem LED-Display

  • Anzeige dreh- und konfigurierbar

  • Optionale Merkmale

  • verschiedene mechanische Anschlüsse

  • kundenspezifische Ausführungen

DS 350 P

  • 0..100 mbar bis 0... 40 bar

  • Vakuum -100 ..0 mbar bis -1 ..15 bar

  • Realitv, Absolutdruck - Barometer

  • Analogausgang (optional): 4 ... 20 mA oder 0 ... 10 V

  • Genauigkeit: 0,35 % FSO

  • Messwertanzeige auf 4-stelligem LED-Display

  • Anzeige dreh- und konfigurierbar

  • Parametrierung über IO-Link oder Menüsystem (VDMA-konform)

  • 2 Schaltausgänge

  • frontbündige Gewindeanschlüsse

  • Clamp, Milchrohr oder Variventanschlüsse

DS 351

  Keramiksensor  

  • 0..400 mbar bis 0... 600 bar relativ

  • 0..600 mbar bis 0...600 bar abs.

  • Vakuum -1..0 bar bis -1 ..15 bar

  • Realitv, Absolutdruck - Barometer

  • Genauigkeit: 0,5 % FSO

  • Signalausgang umschaltbar IO-Link | PNP | NPN | 0…10V | 4…20mA

  • Parametrierung über IO-Link oder Menüsystem (VDMA-konform)

  • Messwertanzeige auf 4-stelligem LED-Display

  • Anzeige dreh- und konfigurierbar

  • Optionale Merkmale

  • verschiedene mechanische Anschlüsse

  • kundenspezifische Ausführungen

DCT 163

  •  0 ... 1 bar bis 0 ... 400 bar

  • Genauigkeit:  0,5% % FSO

  • -1..0 bar (1%)

  • IO-Link (Messwertübertragung)

  • SIO Schaltausgang

  • Parametrierung über IO-Link oder Menüsystem (VDMA-konform)

  • Trennmembrane aus Keramik (96 %

  • Schutzart IP 67)

IS 4

  •  0 ... 1 bar bis 0 ... 10 bar,

  • -1 bar ... 0 bar

  • kompakte Bauform

  • 1 oder 2 Schaltausgänge

  • Parametrierung über IO-Link oder Menüsystem (VDMA-konform)

  • Siliziumsensor, RTV

  • Genauigkeit: 1 % FSO

 

                   Temperatursensoren                                           Leifähigkeitfähigkeitsensor  

                    

TS 300

Messbereich:

-40...+150 °C

Genauigkeit 0,35%

PN 160 bar

Ausgang 1: 

umschaltbar PNP/NPN, IO-Link

Ausgang 2:

Umschaltbar PNP/NPN Schaltausgänge,

4 ... 20 mA, 0...10 V

Anschlüsse: G 1/2

.

TS 300 P

Messbereich:

-40...+150 °C

Genauigkeit 0,35%

PN 160 bar

Ausgang 1: 

umschaltbar PNP/NPN, IO-Link

Ausgang 2:

Umschaltbar PNP/NPN Schaltausgänge,

4 ... 20 mA, 0...10 V

Anschlüsse: Clamp -Andere auf Anfrage

SCT183.jpg

SCT 183

Messbereich: 0...200uS/cm

Genauigkeit: ± 3%

Zellenkonstante [m-1] | 0,1 (1:10)

Druck: 16 bar

IO-Link Messwertübertragung /

SIO (Schaltausgang)

Gehäuse: PVDF

Anschlss: G 3/4 DIN 3852

El. Anschluss: M12 x1 Metall  (4-polig)

Langzeitstalität: ± 0,1% bei Referenzbed.

07146 / 28 16 00
at-symbol.gif

Sie haben ein Messproblem,

 und wir haben die Lösung.  

        .... versprochen!              

Beethovenstraße. 67, D - 71336 Waiblingen

Tel. 07146 / 2816 00 E-Mail: info@stöfl.de